A-Jugend

  • Das A-Team!
  • Kontakt
  • News

A-Team

Die A-Jugend des TuS Eversten spielt in der Bezirksliga Weser-Ems 2.  

Die A-Jugend sucht derzeit dringend (!) neue Mitspieler. Interessenten könne gerne zum Training oder zu einem Spiel vorbei kommen. Trainingszeiten sind Montags und Mittwochs von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr auf der Hundsmühler Höhe.

Tabelle mit Spieltag finden sich auf www.fussball.de

Kontakt

Trainer: Lennard Orth, Handy 0176-32552743, mail: lenny.orth@web.de

Co-Trainer: Torsten Orth: Handy 0152-53454613

TV Garrel - TuS Eversten 0:3 (0:1) , 03.05.2014
 
Trainer Lennard Orth war sehr zufrieden, denn in Garrel liefert TSE ein überragendes Spiel ab, Garrel war mit dem 0:3 mehr als gut bedient! Eversten war Garrel in allen Belangen deutlich überlegen und hätte bereits vor dem Traumtor zum 0:1 durch Henning Bär deutlich führen können. Auch nach der Halbzeit brachte Eversten Garrel von einer Verlegenheit in die nächste, allerdings fehlten weiterhin die Tore. So war das 0:2 durch Kai Dannehl in der 80. Minute so überfällig wie wichtig. Nun war Garrel endgültig am Boden. Kurz danach vergab TSE einen Handelfmeter, schließlich blieb es Tjark Windhorst vorbehalten mit dem 0:3 den Endstand zu erzielen. „Ich bin heute richtig stolz auf meine Mannschaft, das war taktisch, technisch und nach anstrengenden englischen Wochen auch körperlich noch einmal richtig guter Fußball!“ so Trainer Lennard Orth nach dem Schlusspfiff!
 
0:1 (36.) Bär
0:2 (80.) Dannehl
0:3 (88.) Windhorst

SG Altenoythe/Bösel – TuS Eversten 2:3 (1:1) , 30.04.2014
 
Trainer Lennard Orth erwartete ein sehr schwieriges Spiel, denn einerseits hatte das eigene Team dem Tabellenführer aus Großenkneten einen Punkt abluchsen können, andererseits hatte die SG hoch mit 3:17 in Brake verloren. Mit einer Trotzreaktion war also zu rechnen. Von Beginn an kannte das Spiel nur eine Richtung – auf das Tor der SG. Nach etlichen vergebenen Chancen in der 39. Minute endlich das erlösende 0:1 durch Kai Dannehl nachdem er von Benni Bornhorn perfekt angespielt wurde. Wer jetzt mit einem Schützenfest rechnete wurde enttäuscht, denn in der 44. Minute kam die große Überraschung mit dem Ausgleich der SG. Nach dem Seitenwechsel änderte sich am Spielverlauf nichts und bereits in der 53. Minute die neuerliche Führung durch einen herrlichen Freistoß von Thomas Schumacher. Doch wieder überraschte die SG mit dem Ausgleich in der 72. Minute. Den hochverdienten Endstand besorgte dann Kai Dannehl mit seinem Siegtor in der 81. Minute in typischer
Mittelstürmermanier.  

0:1 (39.) Dannehl
1:1 (44.)
1:2 (53.) Schumacher
2:2 (72.)
2:3 (81.) Dannehl

TuS Eversten – TSV Großenkneten 0:0 , 26.04.2014
 
Der Tabellenführer aus Großenkneten glänzte in den bisherigen Spielen durch guten und durchdachten Spielaufbau und eiskalten Torabschluss. Eversten war taktisch von Trainer Lennard Orth hervorragend eingestellt und gestattete Großenkneten weder einen guten Spielaufbau noch gute Torchancen. Nach einer ersten Halbzeit ohne nennenswerte Höhepunkte hatte Eversten gleich zwei sogenannte 100%ige Torchancen, beide wurden jedoch äußerst knapp vergeben. Großenkneten agierte nur mit einem höherer Ballbesitz ohne Druck nach Vorne. So blieb es beim für Großenkneten glücklichen Remis.
 

TuS Eversten – SG Emstek/Höltinghausen 4:1 (1:1), 23.04.2014
 
Im Spiel der Tabellennachbarn gelang dem Tus Eversten ein hochverdienter Sieg. Trotz einer schnellen Führung durch Henning Bär (4. Minute) und etlicher guter Chancen bekam Eversten keinen richtigen Zugriff auf das Spiel und kassierte in der 31. Minute den verdienten Ausgleich! Nach der Halbzeit bestimmte Eversten eindeutig das Spiel, glänzte durch ein hervorragendes Pass-Spiel und erspielte sich viele Chancen. Bereits in der 53. Minute konnte Tjark Windhorst die neuerliche Führung herstellen. Eversten hielt den Druck bis zum Schluss aufrecht und kam durch den überragenden Henning Bär in der 62. und 90. Minute zum hochverdienten Sieg.

1:0 (4.) Bär
1:1 (31.)
2:1 (53.) Windhorst
3:1 (62.) Bär
4:1 (90.) Bär
 
TuS Eversten – SG DHI Harpstedt 1:1 (0:1), 26.03.2014
 
Einen schlechten Tag erwischte unsere A-Jugend im Spiel gegen die SG DHI Harpstedt. Von Beginn an stimmte das Zweikampfverhalten nicht, immer war man einen Schritt zu langsam am Ball und machte Harpstedt damit stark. Harpstedt agierte mit langen Bällen aus der Abwehr auf die beiden sehr schnellen Stürmer, die unsere Abwehr gehörig ins Schwitzen brachten. Trotz einiger Chancen für uns verwunderte dann das 0:1 in der 25. Minute nach
einem Konter nicht. Nach der Halbzeit änderte sich das Spiel, nun wurde Harpstedt überall auf dem Platz attakiert und zu Fehlern gezwungen. Es entstanden etliche Chancen, die jedoch erst in der 65. Minute genutzt wurden, als Tjark Windhorst im Strafraum gelegt wurde und Thomas Schumacher den Strafstoß sicher versenkte. Eine Minute vor dem Spielende lenkte Michael Lücking den Ball herrlich in den Winkel, der Schiedsrichter sah ihn jedoch im Abseits und so endete das Spiel für uns enttäuschend mit einem 1:1!

0:1 (25.)
1:1 (65.) Schumacher 

Spielbericht VfL Löningen - TuS Eversten, 15.03.2014
 
Auch in Löningen traten wir mit einem Rumpfkader an, da Benny Bornhorn nicht da war, aber Marius Müller nach seiner Verletzung erstmalig dabei war. Bei sehr böigem Gegenwind kontrollierten wir in den ersten 15 Minuten das Spiel, Löningen arbeitete sich keinerlei gute Chancen. In der 17. Minute kamen wir erstmalig zu einer Torchance, die Kai-Uwe Dannehl auch eiskalt verwandelte. Über die Entstehung gab es auf Seiten der Löninger erhöhten Redebedarf. Diese Unkonzentriertheit nutzten wir gleich zwei Minuten später zum 0:2, ebenfalls durch Kai-Uwe Dannehl. Die Löninger verloren nun vollends den Faden und Nico Seghorn legte nur eine Minute später das 0:3 nach. Nun schaltete unser Team gleich drei Gänge zurück und Löningen nutzte dies, um mit dem böigen Wind einen
enormen Druck aufzubauen. Das in der Folge nur das 1:3 fiel, war hauptsächlich David Beckert zu verdanken, der mehrere Male prächtig parierte. Zur Halbzeit wurde die Mannschaft neu eingestellt und kontrollierte dann das Spiel nach Belieben. Zwei Chancen der Gastgeber standen zwei Chancen für uns entgegen. Letztlich taten wir nicht mehr als nötig und sicherten uns verdient die Punkte. 

Spielbericht TuS Eversten - GVO Oldenburg, 08.03.2014
 
Zum Derby trat unsere Mannschaft mit einem Rumpfkader an, zum Langzeitverletzten Niels Diers gesellten sich noch Marius Müller und Michael Lücking. So blieben lediglich dreizehn Spieler übrig. Doch diese dreizehn Spieler zeigten die Weiterentwicklung des Teams deutlich auf, wir begegneten dem Spitzenteam von GVO auf Augenhöhe. Das Spiel entwickelte sich zu einem Kampfspiel, das hauptsächlich zwischen den Strafräumen stattfand, Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. In der ersten Halbzeit hatte GVO ebenso eine gute Chance, wie Kai-Uwe Dannehl auf unserer Seite. Letztlich entsprach das 0:0 zur Halbzeit dem Spiel.
Auch nach der Halbzeit änderte sich nicht viel, daher freundeten sich alle schon mit einer Punkteteilung an. Es kam jedoch anders. Wie es einer Spitzenmannschaft würdig ist, nutzte GVO den einen Fehler und erzielte durch einen Heber das entscheidende, aber glückliche Siegtor. Wir hatten nicht mehr die Kraft, um den Ausgleich zu erzielen.
Letztlich waren wir Trainer mit unserem Spiel und Auftreten sehr zufrieden, auch wenn es nicht zu einem Punkt gereicht hat.

SpielberichtTuS Hasbergen- TuS Eversten, 28.02.2014

Im ersten Punktspiel nach der Winterpause kamen die Gäste am Ende zu einem glücklichen Punktgewinn in Hasbergen. Die Gastgeber waren von Anfang an energischer und kamen in 12. Minute zum verdienten 1:0. 5 Minuten später hatten sie sogar die Möglichkeit per Handelfmeter auf 2:0 zu erhöhen, doch der Ball ging weit über das Tor. Das war das Signal für die Gäste auch etwas für die Offensive zu tun. Sie kamen einige Male gut vor das Gästetor und in der 31. Minute schloss Kai Dannehl eine schöne Kombination über links zum 1:1 ab. Eversten merkte nun, dass die Hasberger Hintermannschaft anfällig war und Tjark Windhorst erzielte nur 3 Minuten später aus dem Gewühl heraus den 2:1 Halbzeitstand.

Hasbergen kam mit viel Wut aus der Kabine und bestimmte eigentlich die gesamte 2. Halbzeit das Spiel. Eversten kam lediglich auf 2 Ecken und eine sehr gute Torchance in der 57. Minute. In der 66. Minute trafen die Gastgeber zum verdienten Ausgleich und setzten bis zum Schluss alles daran, dass Spiel noch zu gewinnen. Am Ende reichten aber auch 5 Ecken am Stück nicht, um den Siegtreffer zu erzielen und es blieb beim 2:2.

Bei Eversten überzeugte die Abwehr, die einige brenzlige Situationen in Unterzahl noch ausbügelte.

 

1:0 (12.)

1:1 (31.) Kai Dannehl

1:2 (34.) Tjark Windhorst

2:2 (66.)         

 

20 April 2013

TuS Eversten - VfL Löningen

TuS Eversten - VfL Löningen 3:0. Die Gastgeber zeigten eine engagierte Vorstellung und übernahmen nach torloser erster Halbzeit zusehends die Initiative. Durch den Sieg verließ die TSE-Auswahl die Abstiegsränge und rückte den nun achtplatzierten Löningern bis auf zwei Ränge und drei Punkte auf die Pelle. „Ein Super-Spiel meiner Mannschaft von der ersten bis zur letzten Minute – jeder hat sich die Note eins verdient“, schwärmte Coach Ralf Litau.

Tore: 1:0 Dannehl (59.), 2:0 Grigoleit (66.), 3:0 Richter (90., FE).

30 Juni 2012

Pokalfinale: TuS Eversten - VfL Oldenburg

tl_files/inhalte/fussball/jugend/Spielberichte Tabelle/P1010309.JPG

Zum Saisonende und zur erreichten Meisterschaft, konnten wir heute noch die Zugabe feiern.

Gegen den VFL Oldenburg ,der sich in der ersten Halbzeit nur gelegentlich über die Mittellinie verirrte, zeigte das Team endlich wieder ihr wahres Gesicht. Trotz drückender Luft und sommerlichen Temperaturen drückte Eversten gewaltig aufs Gas. Viele schnell vorgetragene Angriffe wurden auf den Aussenbahnen zu respektablen Flanken in den Strafraum genutzt. Nachdem in der 9 Min. Christoph eine dieser Flanken zu einem sehenswerten Kopfballtor nutzen konnte, rollten in der ersten Halbzeit im Minutentakt weitere Angriffe in gen gegnerischen Strafraum. Lediglich der Chancenverwertung ist es zuzuschreiben, dass unser Gegner nicht sehr viel höher in Rückstand geriet. Christoph, Chris, Philip, Dariusch, Jonny und Hendrik hatten die sogenannten 100 % igen,

mit denen wir locker mit 6 : 0 in die Halbzeitpause hätten gehen können.

In der 2. Halbzeit kämpfte sich der VFL Oldenburg zunächst wieder ins Spiel ohne zu  zwingenden Torchancen zu kommen. Das Spiel wurde etwas ruhiger, da alle Akteure auf dem Feld enorm nach Luft pumpten und so entwickelte sich ein lauer Sommerkick. Gelegentliche Aussetzer in beiden Abwehrreihen nutzte kein Fußballer mehr zu gefährlichen Aktionen. Erst in der 82 Minute erlösste uns Dariusch mit einem seiner typischen Tore, indem er seine Gegner locker umkurvte und dem Gästetorwart mit einem harten Flachschuss keine Chance ließ.

Damit hatten wir unser zusätzliches Ziel  erreicht. MEISTER UND POKALFINALSIEGER 2012  !!!

Zum Abschluss gab es noch den  verdienten Pokal und einen Spielball, von Mathis Vater erhielt die Mannschaft die  vorbereiteten Sieger T- Shirts, bei denen auf der Rückseite schon der Pokalsieger 2012 feststand. Im Falle einer Niederlage hätten wir noch mit dem Edding arbeiten müssen.

Das war nun für Jörg und mich unser letzes Spiel für Eversten. Nach einer langen Ära hier in Eversten brechen wir unsere Zelte ab und versuchen in Ofen etwas ähnlich beeindruckendes zu erschaffen.

Diese A- Jugend ist mit Abstand eine  so vergleichsstarke Mannschaft, die Eversten bereits vor etwa 10 Jahren in der Landesliga besaß. ( und von der die 1. Mannschaft noch heute profitiert)

Wir wünschen allen  Jungs erfolgreiche und schöne Fußballzeiten für ihre Zukunft. Erfolg könnt ihr nur haben, wenn ihr hart dafür arbeitet und  den Spaß an eurem Hobby nicht verliert. Erst diese Symbiose führt zum wirklichen Erfolg.

Über all die langen Jahre als Trainer in der 1./2. Mannschaft und in der A-. Jugend habe ich an die 200 Fußballer betreuen dürfen.

Hiermit bedanke ich mich nochmals mit Nachdruck für das in mich gesetzte Vertrauen. Danke auch für die Unterstützung der Eltern. Es ist nicht selbstverständlich, dass  Eltern von Fußballern so hinter dem Gesamtteam stehen. So wie die Nacht dem Tag folgt, so unabdingbar ist es aber auch, dass nach einer Hochphase in aller Regel  eine Tiefphase folgt. Deshalb, werdet nicht unruhig, wenn mal schlechtere Zeiten kommen. Das sind die wahren Prüfungen für Mannschaften und für die Verantwortlichen. Gebt euern Trainern Zeit und Rückhalt, besser wird es irgendwann immer!!  ( Teamspirit entwickelt sich besonders, wenn es mal nicht so gut läuft. Da zeigen sich die wahren Charakter der Spieler und es trennt sich sehr rasch die Spreu vom Weizen!)

 

Getreu dem Motto unserer  Abschlussfete am gestrigen Abend/Nacht/Morgen: 

WENN´S  ALTE  JAHR  ERFOLGREICH  WAR;  DANN FREUE  DICH  AUFS  NEUE –UND  WAR  ES SCHLECHT;    NA DANN ERST RECHT!                  Euer Helge

23 Juni 2012

TuS Eversten - TV Metjendorf

Über dieses Spiel möchte ich gern den Mantel des Schweigens legen. Ideenlos und ohne Konspiration genügte es Metjendorf gelegentliche Konter zu fahren, die sie gleich eiskalt  zur Führung ausnutzten. Danach verteidigten sie mit Mann und Maus ihre Führung. Mit viel Glück brachten sie diese Führung nach einem zwischenzeitlichen Anschlusstreffers von Joshua Freese ins Ziel.

Zum Abschluss an ein grausames Spiel erhielten wir aus den Händen unseres Staffelleiters die Meisterschale.

Im Umkehrschluss bedeutet die Meisterschaftsrunde 9 Siege und 1 Niederlage. Also, keine schlechte Bilanz!!

 

tl_files/inhalte/fussball/jugend/Spielberichte Tabelle/a-jugend 30.6.jpg

09 Juni 2012

TuS Eversten - TSV Großenkneten

Heute ging es gegen Tabellenzweiten Großenkneten, der bei den erhaltenen Gegentoren in der Saison nur 8 mal hinter sich greifen musste. Sicherlich ein Verdienst der überragenden Innenverteidigung und ihres Torhüters. Somit wussten wir, dass es heute ein Duell auf Augenhöhe werden wird. Wir wollten jedoch unbedingt das Spiel gewinnen, denn in der Vergangenheit hatte insbesondere Großenkneten uns in aller Regel den möglichen Aufstieg in die Bezirksliga verwehrt.

Das Spiel sollte aber versprechen, was im Vorfeld publiziert wurde. Zumindest für unsere Mannschaft!

Im Endeffekt hatten wir mit unserer geplanten Spielweise voll ins Schwarze getroffen. Um die starke Defensive von Großenkneten aufzulösen, war unsere Taktik für die ersten Minuten so ausgelegt, dass wir durch ein permanentes Pressing die schnelle  Aussicht auf einen Führungstreffer haben, um den Abwehrblock zu Offensivhandlungen zu zwingen. Diese Taktik ging bereits nach 7 Minuten auf. Nach einem supergeilen   Zusammenspiel auf der linken Angriffsseite knallte Dr. Muuusch die Kugel flach ins lange Eck.

Großenkneten war jetzt geschockt und beschränkte sich auf weiteres Tore verhindern. Offensiv war nur 1 Möglichkeit zu verzeichnen, die unser Keeper Hannes Bagge sicher vereitelte. Offensiv  präsentierten wir uns nach  O- Ton des  Gästetrainers  um 3 Klassen besser als unser Gegner. Angetrieben von unseren zentralen Mittelfeldspielern Christian und Tom beschäftigten wir unseren Gegner, mehr als ihm lieb war. Zarte Versuche in die Offensive zu gehen, erstickte unsere Abwehr bereits im Keim. Aus einer starken Abwehrkette möchte ich Jonny Romme hervorheben, der ein phänomenales Spiel ablieferte und in guter Balance Abwehrarbeit und starke Offensivaktionen zeigte.  In den ersten 45 Minuten hätten wir anhand der Tormöglichkeiten bereits höher führen können, doch Christian und Dariusch fanden ihren Meister  beim gegnerischen Torhüter. In der 2. Hälfte mussten wir die Anfangsphase verwalten, da die 1. Hälfte ordentlich Kraft gekostet hatte. Ab der 55 Minute verlagerten wir dann das Spiel  wieder in die gegnerischen Hälfte, nutzten aber unsere vielen guten Tormöglichkeiten nicht. ( Christian, Mathis, Christoph, Philip, Tom )

In der 70 Minute fasste sich dann jedoch  unser Kapitän Christian Rumpf ein Herz und nagelte den Ball mit links halbhoch ins lange Eck zur verdienten 2:0 Führung. Mit der sicheren Führung im  Rücken tauschten wir jetzt munter unsere 4 Ersatzspieler aus, die viel frischen Wind ins Spiel brachten. Großenkneten konnte lediglich mit Flugbällen agieren und hatte unserem Kombinationsspiel wenig entgegen zu setzen. Die zweite Großchance von Großenkneten parierte erneut Hannes Bagge mit  großer Klasse. Zum Spielende vergaben nochmals Christoph und Mathis gute Möglichkeiten, doch da an diesem Abend nichts für unseren Gegner zu holen war, mussten wir den vergebenen Chancen nicht  lange nachtrauern. Das war mit Abstand eines der besten Spiele von uns, da wir einem Gegner auf Augenhöhe klar die Grenzen aufzeigen konnten. Gegen eine starke Defensive haben wir Offensiv meist diebessere Antwort gezeigt.

Jörg und ich sind superstolz auf die fußballerische Weiterentwicklung, die die Mannschaft innerhalb von 2 Jahren vollzogen hat. Mit einem weinenden Auge steht nun unser baldiger Abschied bevor, wir sind jedoch überzeugt, dass aus unseren Jungs gute Fußballer geworden sind, die sich das Rüstzeug für die Herrenmannschaften in dieser Saison geholt haben . Den weiteren Weg werden wir mit  großer Freude verfolgen. Für die restlichen Spieler, die im nächsten Jahr in der Bezirksliga A – Jugend spielen werden, könnte mit dem Hochrücken der B- Jugendspieler eine ähnlich starke Mannschaft entstehen. Gefordert sind alle Spieler, die bereits ein Jahr in der A- Jugend verbracht haben,  diese Hochrücker zu führen, um weiter erfolgreichen und schönen Fußball zu zeigen.

 

Nächsten Samstag absolvieren wir um 14.00 Uhr unser letztes Punktspiel bei einem wieder erstarkten TuS Metjendorf. Dann steht das Pokalfinale am 30.06.12 um 17.00 Uhr gegen den VfL  3 aus. Beide Spiele wollen wir siegreich bestehen, bevor dann unsere legendäre Abschlussparty mit den Spielern und den Eltern erfolgt.

Helge

 

tl_files/inhalte/fussball/jugend/Spielberichte Tabelle/tabelle a-jugend 9.2.2012.jpg

02 Juni 2012

Tus Eversten - VfR Wardenburg

Zum heutigen Spiel gegen den Dritten der Liga waren fast alle Spieler an Bord. Wir wussten bereits vor dem Spiel, dass bei einem Sieg unsererseits der lang ersehnte Aufstieg in die Bezirksliga geschafft werden kann. Rein theoretisch kann uns nur noch Großenkneten die Tabellenführung nehmen. Dazu müssten sie jedoch in direktem Duell gegen uns zweistellig gewinnen und die restlichen Partien ähnlich hoch für sich entscheiden.

Zum heutigen Spiel:

Zu Beginn waren wir völlig überlegen und scheiterten nur an der mangelhaften Torvorbereitung unsererseits. Vieles in der Abwehr und in den anderen Mannschaftsteilen verkümmerte zur völligen Harmlosigkeit, weil uns durch kompliziertes Spiel der direkte Weg zum Tor fehlte oder weil wir in der Abwehr deutlich Nerven zeigten (außer Tom Agena)! In der ersten Halbzeit waren nur ein Fernschuss von Hendrik Bode sowie ein Pfostentreffer von Mathis Meyer unsere ernst zu nehmende Möglichkeiten. In der 30. min nahm sich dann endlich Dr. Dariusch ein Herz und nagelte den Ball an den Innenpfosten, von dem er dann mit viel Effet die Torlinie überquerte. Zwischenzeitlich machten wir uns das Leben selbst schwer, als wir innerhalb von 7 min. den Gegner mit haarsträubenden Fehlpässen ins Spiel brachten und nur mit viel Glück keinen Gegentreffer kassierten.

In der zweiten Halbzeit machten uns unsere Nerven und die unsauber gespielten Bälle die meisten Probleme. In der 53. min gönnte sich unser Keeper Hannes Bagge einen Sekundenschlaf, als er einem völlig ungefährlichen  Ball nicht entgegen ging und so Wardenburg zum Ausgleich einlud. (Eigentlich war es kein Sekundenschlaf, sondern wie bei Dornrösschen ein sehr, sehr langer Schlaf). Zum Glück wachten ab dieser Spielszene alle anderen Spieler auf und  streiften jegliche Unsicherheiten ab. Mit der 60. min. ging dann endgültig die Post ab. Christoph Knoop beschäftigte fast im Alleingang die Wardenburger Abwehr und erzielte innerhalb von 10 min. einen lupenreinen Hattrick. Alle Treffer wurden nach gelungenen Kombinationen und mit viel Übersicht erzielt. Seine Krönung schaffte Christoph mit der super Vorbereitung für Mathis Meyer, der zum 5:1 Endstand einschoss. Somit haben wir Wardenburg als ernsten Gegner punktemäßig uneinholbar abgehängt.

Heute Abend feiert die Mannschaft zu Recht bei Simon Elßner ihren gelungenen Jahresauftritt in dieser Kreisliga. Jetzt haben wir mit dem Pokalspiel jedoch noch 3 ausstehende Spiele, die wir ebenfalls für uns entscheiden wollen. Das war unsere gemeinsam proklamierte Zielsetzung. “Pokalsieger und 10 Siege in 10 Spielen.“  Dass wäre wahrlich eine meisterliche Leistung. Dafür müssen wir nur die Spannung hochhalten und den Willen offenbaren, dieses auch umsetzen zu wollen. Bei dieser Mannschaft bin ich aber felsenfest überzeugt, dass das auch auf der Agenda der Spieler steht. Erwähnen möchte ich unsere zweite Reihe von Spielern, die seltener zum Einsatz kamen. Trotz der unangenehmen Situation für diese, haben alle im Training voll mitgezogen und nie hintenherum schlechte Stimmung verbreitet. Dafür meine Hochachtung.

Einen großen Dank möchte ich hier auch meinem Co-Trainer Jörg Schindler zukommen lassen, der zu jederzeit in meinem Sinne gehandelt hat und mir in meinem Bemühungen auch immer den Rücken stärkte. Seit Jahren arbeiten wir als eingespieltes Team.  Zusammen haben wir unseren tollen Abschied aus Eversten mit dem Aufstieg  gekrönt und werden auch gemeinsam in unserem neuen Verein TUS Ofen fußballerische Klasse zeigen.

GLÜCKWUNSCH    AN    UNSERE    BEZIRKSLIGAAUFSTEIGER    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

Gruß Helge

 

tl_files/inhalte/fussball/jugend/Spielberichte Tabelle/tabelle a-jugend 2.6.jpg

18 Mai 2012

Kreispokal-Halbfinale: TuS Eversten - SV Ofenerdiek

Wie in den letzten Jahren reisten wir zum Halbfinale erneut nach Ofenerdiek. Bereits vor dem Spiel äußerte sich unser Gegner über die fehlende Bereitschaft mehrerer Spieler in ihren Reihen, die wohl schon das Saisonende begangen haben. So hatte unser Gegner gerade einmal 12 Spieler auf dem Papier. In diesem Punkt wollte der angesetzte Schiedsrichter wohl nicht nachstehen und erschien überhaupt nicht zum Spiel.

Ich konnte mein Glück gar nicht fassen, als der gegnerische Trainer mir die Pfeife in die Hand gab, um die Partie leiten zu dürfen. (Joke!!!!) Nachdem ich beide Mannschaften eingestimmt hatte, sich fair zu verhalten und ich in der Eile auch keine gelbe und rote Karte malen konnte, ging es auch schon los.

Eversten zeigte sich trotz nur befriedigender Leistung in allen Bereichen besser und präsenter.

Zur Halbzeit stand es bereits 4:0. Hannes Bagge im Tor musste nur eine brenzlige Situation klären, denn unsere Abwehr ließ fast nichts anbrennen.

In der 2. Hälfte versuchte Ofenerdiek Druck aufzubauen, doch nach dem 5:0 war der Drops gelutscht. Einige wenige Schiedsrichterfehler (Abseits, Handspiele und ein rüdes Einsteigen von Janick, welches ich aus meinem Blickwinkel nicht richtig beurteilen konnte) rundeten das Spiel ab. Mit dem Endstand von 7:0 gewannen wir unser Halbfinale und haben entweder VFL 3 oder Sandkrug als Endspielgegner.

Fazit: bis auf das erwähnte Einsteigen von Janick und einige kleine Rangeleien war die Partie von einer hohen Fairness geprägt.  Das Spiel war einfach zu leiten. Nach dem 7:0 gab es jedoch noch etliche Einschussmöglichkeiten, die wegen der mangelnden Bereitschaft, weiter gemeinsam zu kombinieren, leider nicht konsequent ausgenutzt wurde!

Durch die begrenzte Anzahl von gegnerischen Spielern war das Match als durchschnittlich zu werten. Mit unseren nächsten Gegnern in der Meisterschaftsrunde kommen stärkere Brocken auf uns zu und bedarf einer mentalen und fußballerischen Verbesserung unsererseits, um auch hier als Sieger vom Platz gehen zu können.

 

Glückwunsch Jungs

Helge

 

-> DAS FINALE FINDET AM 29. JUNI AUF DER HUNDSMÜHLER HÖHE STATT!!!!!! <-



13 Mai 2012

TuS Eversten - SG SW Oldenburg

Bereits vor Spielbeginn mussten wir mit der Erkrankung von Hendrik Bode auf einen weiteren wichtigen Spieler verzichten. Von uns aus wünschen wir eine schnelle Genesung! ( Natürlich nicht ganz uneigennützig!)

Das Spiel gegen Sandkrug begann wie erwartet. Häufiger Ballbesitz und spielerische Überlegenheit zeichneten die ersten 45 min. von Eversten aus. Ein flaches Zuspiel von Philip Richter nagelte Mathis Meyer in der 11. min. unhaltbar ins kurze Eck. Danach blieb das Spiel zu 80 % in der gegnerischen Hälfte bestehen, nur die klaren Möglichkeiten, gerade nach Standardsituationen wurden nicht genutzt. Unser Spiel wurde immer monotoner und Sandkrug schaffte es, uns fast einzuschläfern. Bis auf die ein oder andere Kontersituation brachte Sandkrug technisch nicht viel zu Stande und beschränkte sich auf die kämpferische Komponente.

In der 2. Hälfte konnten wir durch einen Weitschuss von Joshua Freese unsere Führung in der 46 min. ausbauen. Hier halfen der gegnerische Torwart und die Platzverhältnisse kräftig mit. Das war es dann aber mit unserer Herrlichkeit. Sandkrug konnte in der 53 min. verkürzen, nachdem ein grobes Foul eines Sandkruger Stürmers voranging und alle auf den Pfiff des Schiedsrichters warteten. In dieser Situation waren wir viel zu blauäugig, denn nach dem Foul hätten wir immer noch die Chance gehabt, den Ball zu klären. Doch unsere gesamte Abwehr verhielt sich destruktiv und Sandkrug bedankte sich. (Wenn der Schiedsrichter nicht pfeift, geht das Spiel weiter!!!!) Es sollte aber noch schlimmer kommen. Mit einem Weitschuss konnte Sandkrug das Ergebnis auf den Kopf stellen. Aber auch hier muss man unserem Torwart Schluffi einen großen Teil Mitschuld geben, da er den Ball durch die geöffneten Arme segeln ließ.

Nun wurde der Gegner mutiger und äußerte sich auch verbal auf dem Platz. Unser Spiel zeichnete sich mit zunehmender Unsicherheit bei den einfachen Pässen aus und so brachten wir den Gegner schließlich dazu, das Spiel ausgeglichen zu gestalten.

Als Sandkrug sich schon als Teilgewinner sah, schlugen wir jedoch zu. Ein Weitschuss von Chris Eckhoff fand in der 88 min. sein Ziel und Christoph Knoop schloss einen Konter zum vielumjubelten 4:2 in der 90 min. ab.

FAZIT: Gegen einen Gegner, der sich in den ersten 45 min. nur aufs Tore verhindern beschränkte, haben wir viel zu wenig Druck im gegnerischen Strafraum aufgebaut. Ein hoher Anteil im Ballbesitz wurde viel zu selten zu gefährlichen Aktionen genutzt. Leider haben wir uns dem Spielniveau angepasst und dadurch den Gegner wieder aufgebaut. Nur dank der mentalen Stärke und den Glauben an den Sieg haben wir das Spiel noch gedreht. Die Geradlinigkeit, auf Tore auszugehen, gelang uns heute nur in seltenen Phasen. Deshalb müssen wir in den nächsten Spielen viel mehr Einsatz bringen, um vorzeitig als Meister feststehen zu können.

Die nächste Woche haben wir Pause in den Ligaspielen, müssen jedoch am Freitagabend unsere Pokalaufgabe in Ofenerdiek um 18.30 Uhr angehen.

Bis dahin

Helge

 

tl_files/inhalte/fussball/jugend/Spielberichte Tabelle/tabelle a-jugend 15.5.jpg 

 

 

6 Mai 2012

TuS Eversten - TSV Ganderkeese

Zum richtungsweisenden Auswärtsspiel in Ganderkesee konnten wir Dank der Zusammenarbeit zwischen Vereinsspitze und Förderverein einen Linienbus mieten, der den Eltern und Freundinnen die Möglichkeit gab, zur Unterstützung für die A- Jugend mitzuhelfen. Hier nochmals unseren vollen Dank für eine unglaubliche Rückfahrt mit viel Stimmung und guter Musik.

Das Spiel begann auf beiden Seiten eher verhalten, denn Ganderkesee war die Angst anzumerken, spielentscheidende Fehler zu machen und uns fehlte in langen Abschnitten die eigene Courage, unser Spiel durchbringen zu können. Nachdem Christoph Knoop  in den ersten 45 min. zum tragischen Helden avancierte, da er nach guten Ansätzen den korrekten Abschluss oder durch Übermotivation sein eigenes Spiel behinderte, musste ein Strafstoß in der 38 min herhalten, um die Führung herzustellen. Luki wurde im Strafraum gefällt und Janick Mohn verwandelte gewohnt  eiskalt zum 0:1.

Fairerweise muss man eingestehen, dass Ganderkesee bis zur Führung bereits 2 mal das Aluminium traf und nach den gegebenen Möglichkeiten hätte führen können. Die Führung gab uns aber wieder Rückenwind und bis zur Pause hätten wir durch Christian Rumpf mit einem Distanzschuss  sogar mit 2:0 in die Pause gehen können.

 

In der 2. Hälfte drückte uns Ganderkesee mit Unterstützung des Windes in die eigene Hälfte und belohnte sich mit dem Ausgleich zum 1:1 in der 63 min. Jetzt begann unsere schwierigste Phase, da der Gast erneut am Pfosten oder an der eigenen Unzulänglichkeit vor dem Tor scheiterte. Bei einer Führung durch Ganderkesee hätten wir wahrscheinlich sehr schwer ins Spiel zurückgefunden.

Doch jetzt meldete sich unsere Moral zurück und in der Druckphase von Ganderkesee fuhren wir überragende Konter, bei denen sich unser tragischer Held zum Matchwinner wandelte. In der 70 min knallte Christoph ein hohes Zuspiel mit dem Außenrist  in den Winkel und brachte uns wieder auf die Siegerstraße. Vor allem Mathis Meyer sorgte durch seinen schnellen Antritt und mit viel Zug zum Tor für die erforderliche eigene Entlastung und für viel Gefahr im gegnerischen Strafraum. Das i- Tüpfelchen blieb dann Luki Strunk vorbehalten, der eine schnelle Offensivkombination zum 4:1 abschloss . Somit bleiben wir  das einzige Team in dieser Klasse, welches alle Spiele für sich entscheiden konnte..Die wiedergefundene Moral und den Glauben an die eigene Courage waren heute spielentscheidend. Durch die Hilfe und  die lautstarke Unterstützung unserer Fans kommen wir unserem Ziel vom Aufstieg Stück für Stück näher. Bis dahin müssen wir jedoch noch 2 Siege in den verbleibenden 4 Spielen einfahren.

Also packen wir`s an

Helge

 

tl_files/inhalte/fussball/jugend/Spielberichte Tabelle/tabelle a jugend 6.5.jpg

29 April 2012

TuS Eversten - FC Hude

Beide Mannschaften mit erheblichem Personalmangel. Während auf unserer Seite 4 Spieler nicht anwesend waren, musste Hude die doppelte Anzahl ausgleichen. Es war über die gesamte Spielzeit Einbahnfußball von Eversten. Hude hatte während der gesamten Spiels einen Torschuss zu verzeichnen, bezeichnenderweise fiel dadurch der Ehrentreffer der Gäste.

Eversten wollte zwar, hemmte sich aber durch ungenaues Zuspiel, schlechte Toreverwertung und mangelhafte Ballkontrolle selbst. Gefühlt waren wir mit ca. 80 % im Ballbesitz, doch die Ideen fehlten vor allem in der 1. Hälfte. In der 14 min erreichte dann ein schöner Pass von Kapitän Rumpf im gegnerischen Strafraum Philip Richter, der unhaltbar ins lange Eck einschoss. Danach passierte bis zur 40 min nichts Weltbewegendes mehr. Erst ein Eckball von Verteidiger Görs stocherte Eckhoff zur verdienten 2:0 Führung ins Tor. In der zweiten Halbzeit gönnten wir unserer Offensivabteilung eine schöpferische Pause und ersetzten sie durch frische Kräfte. Die Partie lief weiter nur in Richtung gegnerisches Tor. Eine verunglückte Abwehr zum Ball brachte aber in der 71 min die Gäste wieder kurzfristig ins Spiel. 2:1.  Die Wechsel zahlten sich aber postwendend aus. Nach einem weiten Flugball schraubte sich Knoop in die Lüfte und köpfte unhaltbar zum 3:1 ein. Die Partie lief weiter nur in Richtung gegnerisches Tor, doch beste Chancen konnten nicht genutzt werden. Erst in der 84 min konnte Christian Rumpf nach vorausgehendem Eckball und Kopfballvorlage von Mathis Meyer den Vorsprung mit dem 4:1 ausbauen. Meyer belohnte sich dann nach einigen vergebenen Möglichkeiten selbst, als er in der 90 min. am schnellsten reagierte und im Strafraum dem Gästetorwart keine Chance beim 5: 1 ließ.

Fazit: Das Ergebnis hört sich besser an, als der Fußball, den wir auf dem Spielfeld gezeigt haben. Heute haben etliche Spieler Einstellungsprobleme offenbart, was wir gerne aufs Wetter schieben würden - wohl aber eher auf einen Bewegungsmangel im Spiel zurückzuführen ist.

Im nächsten Spiel sind wir Gast in Ganderkessee, indem wir mit einem gemieteten Bus mit allen Spielern, Eltern und Begleiter die Erfolgsserie gerne ausbauen würden.

tl_files/inhalte/fussball/jugend/Spielberichte Tabelle/tabelle 29.4.jpg

 

22 April 2012

TuS Eversten - VfL Stenum

Von Beginn an spielte Eversten offensiv und wurde bereits nach wenigen Minuten belohnt. Christian Rumpf, Philip Richter und Chris Eckhoff schossen bereits nach 15 Minuten eine komfortable 3:0 Führung heraus. Nur in einzelnen Aktionen konnte Stenum den Angriff in unsere Hälfte verlagern. Nach einigen ruhigen Minuten gab Eversten nochmals Gas und mit 6:0 ging es in die Pause. Nach der Pause bekamen unsere 4 Auswechselspieler die Möglichkeit, sich einzubringen, was leider kurzfristig auch den Spielfluss hemmte, trotzdem stand es nach 49 min nach Toren von Eckhoff und Bagher Tehrani  bereits 8:0. Durch die sichere Führung beflügelt, wurde Stenum jedoch die Möglichkeit eingeräumt, am Spiel teilzunehmen. Dem Gegner wurde mehr Raum gelassen und auch die Kombinationen waren nicht mehr so flüssig wie in der ersten Halbzeit.

Nach einigen Minuten spielte sich aber auch die neue Formation ein und sicherte die Partie mit weiteren 4 Toren. Aus einer homogenen Mannschaft hob sich unser Kapitän Christian Rumpf mit 4 erzielten Toren sowie der emsige Lukas Strunk hervor. Hannes Bagge, der zum zweiten Mal im Tor stand, hatte zwar nicht viel gefährliche Momente zu bestehen, doch in diesen Aktionen war er ein zuverlässiger Rückhalt. Nach vier gespielten Partien stehen wir ungeschlagen auf dem ersten Platz. Nun kommen aber weitaus schwerere Aufgaben auf uns zu, doch ist es mir nicht bange, da das Team die Art Fußball, die gefordert wird, verinnerlicht hat.